Der letzte Oktobertag

Sandra Boner, eine der Wetterfeen des Schweizer Fernsehens, versprach uns am Freitagabend nochmals einen herrlichen Herbsttag. Und das war dann tatsächlich so. Wir machten uns mit dem ÖV auf zum Start unserer geplanten Wanderung. Nach einer guten halben Stunde erreichten wir mit Zug und Postauto den Weiler Schindlet oberhalb Bauma im Tösstal. Vom angesagten Morgennebel war bereits nichts mehr zu sehen. Eine wunderbare Sicht erwartete uns hier.

Leider mussten wir ziemlich viel auf Aspalt wandern. Die wunderbare Landschaft entschädigte uns für die Unbill. Nach einem steilen Abstieg erreichten wir den Bahnhof Saland. Von hier brachte uns die Bahn wieder nach Hause.

Hüttwilerseen

Über dem Mittelland liegt dichter Nebel. Nach den Festtagen hat man trotzdem das Bedürfnis, sich draussen etwas zu bewegen. Wir entscheiden uns für die Hüttwilerseen im Kanton Thurgau. Wir parkieren unser Auto bei der Badanstalt von Hüttwilen und wählen die Wanderung im Uhrzeigersinn. Bis jetzt wanderten wir immer in umgekehrter Richtung. Wir sind zwar in der gleichen Landschaft unterwegs und doch zeigt sich diese etwas anders. Glücklicherweise ist ein grosser Teil des Weges chaussierter Fahrweg. Sonst weicht man dem vorgesehen Wanderweg besser aus. Er ist teilweise recht nass und rutschig. Am nördlichen Ufer des Nussbaumersees machen wir einen kurzen Verpflegungshalt. Nach zwei einhalb Stunden und zehn Kilometern sind wir wieder beim Auto.

20191226-DSCN1030_edited_R
Hüttwilersee

20191226-DSCN1040-2_edited_R
Burgruine Helfenberg

 

 

 

 

 

 

Rund um den Bichelsee

Sonntag, 16. Juni 2019

Ein wunderbarer Tag ist es heute. Wir entschliessen uns zu einer Wanderung in unserem Naherholungsgebiet. Wir fahren zum Naturstrandbad am Bichelsee. Von hier aus besteht eine einfache Rundwanderung um den Bichelsee. Der westliche Teil des Sees (eigentlich nur ein grosser Weiher) liegt im Kanton Zürich, der östliche Teil (mind. ¾) im Kanton Thurgau.

Bichelsee